Willi Gaupp

tel

  +41 (0)33 335 30 12

willigaupp@aol.com

Sitzungsverlauf

Empfehlung
für die Praxis

Bücher
für Kinesiologen

Arbeitssystem

Arbeitssystem-Aufbau

Beschreibung Arbeitssystem

Sitzungsverlauf - ein Beispiel

Ein Sitzungsverlauf als Beispiel - Wie erzählen die Tiere diese Geschichte

Arbeits-System nach Willi Gaupp -
mit den “Wundervollen Tieren”

 

1. Arbeitsvorbereitung / -erlaubnis.                           

 

2. Das anstehende Thema identifizieren.

     Welches Tier gibt uns den Hinweis auf unsere verlorene Stärke?
          
Delphin - Freiheit (+) = Ausschweifungen

 

3. Eigentümerschaft klären.

     Zu wie viel % gehört das Thema wirklich mir?
         37% - den Rest besitzt die Mutter       -             100%

 

4. Die Selbsterfahrung:
    
Was passiert mir (immer wieder)?

     Wie sieht meine Erfahrung mit dem Thema aus? Die Tiere erzählen.
        
Chamäleon - Einstellung verändern (-)
       = Schuldgefühle

 

5. Die Selbsterkenntnis Was lerne ich daraus?
     Meine Erkenntnis:
Die Tiere erzählen. Das Aha-Erlebnis
          
Känguru - Urvertrauen

   Meine Einsicht Die Entscheidung
          
Champignon - Reifungsprozesse

   Meine neue Einstellung/Motivation: Lernerfahrung integrieren
          
Bär - Gelassenheit

   Mein neues Verhalten:  Der Gewinn für alle
  
Was gibt es in meinem Leben konkret zu verändern. Schaffe Tatsachen!!!
   Wie sieht mein erster Schritt aus – bis wann ist er spätestens gemacht?!
   Schnecke - Einstimmung auf persönlichen Rhythmus

 

6. Ist zusätzlich etwas erforderlich?
        
Bei sich selbst für seine Wünsche bedanken.

 

Ablösung mit den “Wundervollen Tieren”:

 

7. Überprüfen, ob diese Infos in den Verweilmodus kommen.

8. Wo sitzt der Steckpunkt im Körper, der die Energie blockiert, um zu unseren Stärken
   zu kommen?
   (Zu beachten: der Steckpunkt kann auch außerhalb oder innerhalb des physikalischen
     Körpers liegen!)

9. Welches Tier löst den Steckpunkt?         Albatros

   Wir testen welches Tier den Steckpunkt löst. Dann legen wir es einfach auf diese
   Körperstelle und lassen es arbeiten.

10. Gibt es noch mehr Steckpunkte? Werden noch andere Tiere benötigt?          nein

11. Überprüfen, ob die Stärke des Themas wieder zu 100 % zur Verfügung steht.

12. Muss in anderen Zeiten noch gelöst werden, oder reicht die Ablösung über die
     gesamte Zeitlinie?                                                                                              
nein              

13. Steht auf allen Zeiten 100 % Stärke zur Verfügung?

14. Hausaufgaben - Rituale – symbolische Handlungen.
        
Eine Woche Selbstgespräch.

 

Beherzigen Sie die Informationen, die sich gezeigt haben und handeln Sie danach.
Die Tiere stehen mit ihrer ganzen Kraft und Energie hinter Ihnen.
Viel Freude und Erfolg damit!


 

Wie erzählen die Tiere diese Geschichte ?

Die Geschichte handelt von unseren verlorenen Stärken und wie wir sie zurückbekommen.

(2) Der Klient ist mit seiner augenblicklichen Lebenssituation sehr unzufrieden.
Nach außen zeigt es sich in ständiger Geldknappheit, gelegentlichen Ausschweifungen beim Essen und Alkohol (Delphin – Freiheit (+) Überversorgung, die sich als Grenzenlosigkeit in Form von Ausschweifungen zeigt) und dauerndes Jammern über seine perspektivlose Situation.

Die sich wiederholende Erfahrung (4) fügt an die Ausschweifungen anschließende Schuldgefühle hinzu (Chamäleon – Einstellungen verändern (-) Unterversorgung in Form von Schuldgefühlen) und dreht die Spirale "Sucht/Schuld" weiter nach unten.

Die Eigentümerschaft des Themas (3) liegt bei 37 %. Der Rest wird bei der Mutter identifiziert und von ihr zurückgeholt, bis 100% Eigentümerschaft am Thema besteht.

Um aus diesem Teufelskreis auszubrechen, empfehlen die Tiere in der Selbsterkenntnis (5) folgende Vorgehensweisen:
Der Klient sollte wieder (Ur-) Vertrauen zu sich, seinen Qualitäten und Stärken aufbauen (Erkenntnis – Känguru - Urvertrauen). Zusätzlich sollte er sich auf einen inneren Reifungsprozess einlassen, der Veränderungen in sein Leben bringen wird (Einsicht – Champignon - Reifungsprozesse).

Dem Neuen, das kommen möchte, sollte der Klient mit Ruhe und der Ernsthaftigkeit der Lebenssituation mit Gelassenheit begegnen (Neue Einstellung – Bär - Gelassenheit).

Als konkretes neues Verhalten (Schnecke - Einstimmung auf den persönlichen Rhythmus)
ist es wichtig, sich auf die bisher übergangenen und unterdrückten inneren Bedürfnisse einzustimmen und sie wahrzunehmen. Weiter gilt es, diese Bedürfnisse und Wünsche in kleinen realistischen Schritten in sein Leben einzubringen und zu erfüllen.

Zusätzlich (6) geht es darum, sich bei sich selbst zu bedanken, dass sich diese Wünsche jetzt äußern.

Zum Lösen der Blockade im Energiesystem meldet sich der Albatros unter dem Aspekt "blockierte Kreativität". Dies gibt uns einen Hinweis darauf, dass die inneren Bedürfnisse des Klienten viel mit kreativem Potential zu tun haben, das bisher nicht oder zu wenig gelebt wurde (9).

Als Hausaufgabe/Ritual (14) meldet sich zum Schluss über den Muskel: eine Woche lang, abends vor dem Schlafen gehen, sich im Spiegel in die Augen zu schauen und in einem Selbstgespräch über seine inneren Bedürfnisse zu reden und selbst Lösungsvorschläge zu formulieren.

nach oben


  2017 Copyright Willi Gaupp