Willi Gaupp

tel

  +41 (0)33 335 30 12

willigaupp@aol.com

System 13

Systemisches Arbeiten mit dem „Wundervollen Tierreich“

Wenn Sie interessiert sind, beim systemischen Arbeiten darüber hinauszugehen als nur mit Gewesenem oder mit Personen Frieden zu schließen, dann kann die Arbeit mit dem „wundervollen Tierreich“ eine wertvolle Hilfe sein. Einen Konflikt oder eine Herausforderung zu meistern und im Reinen zu sein mit seiner Welt ist ein grosser persönlicher Gewinn - doch da gibt es noch einiges mehr. Konflikte entstehen, weil wir den meisten Situationen nicht mit genügend innerer Stärke begegnen. Und die Art des Konflikts kann uns viel über die Art der inneren Stärke zeigen, die wir noch nicht zu nutzen gelernt haben. Die „wundervollen Tiere“ wollen uns unterstützen, das zukünftig zu ändern.

Das „Wundervolle Tierreich“ ist ein holistisches Arbeitssystem mit menschlichen Stärken. Diese Stärken überschneiden oder ähneln sich teilweise. Die 13 folgenden Tiere sind ausgewählte Repräsentanten des gesamten Systems und sollen die grösstmögliche Abdeckung aller bisherigen 68 Tiere erreichen – d.h. auch die Verbindung aller Stärken.

 

Grundset - bestehend aus 13 Tieren
aus dem „Wundervollen Tierreich“ für systemisches Arbeiten

Die Reihenfolge der Tiere begleitet die Entwicklungsstadien und Grundproblematiken vom Embryo bis zum Erwachsenen. Auch darin sind schon Informationen enthalten die für die Darstellung der Situation von Bedeutung sein können. Ausserdem können die Tiere unseren Stress mit der Situation lösen, indem wir sie auf den Körper des Klienten legen und dort eine Weile arbeiten lassen.
 

Tier

Grundproblematik

Grundstärke

Känguru

Trennung

Urvertrauen

Gorilla

Verweigerung

Selbstständigkeit

Hase

Angst

Friedfertigkeit

Bär

Gewalt

Gelassenheit

Eule

Lüge

Ehrlichkeit

Schnecke

Rechthaberei

Harmonie

Ratte

Schuld

Positives Denken

Ameise

Gleichgültigkeit

Zuständigkeit

Maulwurf

Undankbarkeit

Bescheidenheit und Dankbarkeit

Wildschwein

Sucht/Gier

Wertschätzung und Genuss

Wolf

Triebe

Seinen Platz finden

Kamel

Ignoranz

Neues Denken

Elefant

Resignation

Willenskraft

Inhalt:

1  Arbeitsbrett 38 x 38 cm,
1  Holzschachtel für die Tiere
     und
13 kleine Holztiere
     (Grösse 50%) aus dem
     „Wundervollen Tierreich“

Preis für System 13
(siehe Preisliste)

 

Tiere warten auf ihren Einsatz.

 

Die 13 Vertreter aus dem “Wundervollen Tierreich”.

Arbeiten mit dem Brett.

 

Arbeiten mit dem Brett

Die „Wundervollen Tiere“ können wie andere Repräsentanten-Systeme (z. B. Puppen, Schuhe, Playmobil etc.) gestellt werden. Man legt Personen oder Aspekte eines Themas fest, lässt den Klienten spontan ein Tier als Repräsentant aussuchen und dieses auf das Brett stellen. Aus Position und Blickrichtung der Tiere lässt sich bereits, wie bei den anderen Systemen auch, ein Gespür für die Realität der Situation entwickeln. Als zusätzliche und vertiefende Hinweise können wir die Stärke-Aspekte der „Wundervollen Tiere“ nutzen.

Steht beispielsweise das Känguru als Repräsentant für eine Person, kann fehlendes Urvertrauen mit im Spiel sein, was der Grund dafür ist, dass sich die Person in dieser Situation befindet. Der Gorilla bringt den Hinweis auf fehlende Eigenständigkeit und der Elefant auf fehlende oder auch zu viel Willensstärke mit ein. Mit Testverfahren (wie z. B. Muskeltest, Pendel, Intuition etc.) lassen sich diese gewonnenen Informationen noch differenzieren und vertiefen, um der Situation eine noch grössere Transparenz zu geben. Dadurch können Erkenntnisse und deren Verständnis noch einfacher und schneller erfasst werden. Diese können zur Lösung von Blockaden führen oder zu Einsichten für eine Veränderung im realen Leben der betroffenen Person.

Die Tiere stellen aber noch ein weiteres wertvolles Werkzeug für die therapeutische Arbeit dar. Aufgrund ihrer Beschaffenheit und Wirkung auf die verschiedenen Ebenen des Menschen sind sie in der Lage, balancierend auf das Energiesystem einzuwirken. Die Situation im Aussen, so wie sie sich auf dem Brett darstellt, spiegelt uns die Situation im Innern, sprich in unserem Energiesystem, wider. Wenn sich auf dem Brett keine harmonische Konstellation ergibt, so lässt sich diese auch im Energiesystem vorfinden. Wir können also die Tiere auch auf den Körper des Klienten legen, wo sie das System balancieren, bis dort wieder Harmonie hergestellt ist.

Das hilft dem Klienten im Leben stressfreier mit der Situation umzugehen. Die Stellen auf dem Körper werden wiederum getestet oder erspürt, ebenso wie lange die Tiere auf dem Körper verweilen, d.h. arbeiten, sollen.

nach oben


  2017 Copyright Willi Gaupp